Meisterhaft wird hier das helle und freundliche Dänische dem dunklen und drohenden Deut­schen gegenübergestellt. Diese Tendenz wird noch durch den Text unterstrichen, indem natio­nale Identität mit einem Bild des Nächsten und Innigsten, was es gibt, geschildert wird: dem Ver­hältnis zwischen Mutter und Kind. Der Zeichner Thor Bøgelund hat eine starke - und sehr tenden­ziöse - Wirkung dadurch erreicht, daβ er das Symbol fük das däni­sche Volk, »Mutter Dänemark«, dem Symbol für den deutschen Staat, dem Adler, gegenüberstellt. Eine redlichere Verwendung na­tionaler Symbolik wäre gewesen, die zwei volklichen Symbole, »Mutter Dänemark« und die »Ger­mania«, gegenüberzustellen oder die zwei staatlichen Symbole, den deutschen Adler und die Löwen des dänischen Reichswappens. Die Bildsprache des Plakats appelliert direkt an die Gefühle: Wähle das Helle, Warme und Sanfte, wähle die Flagge und die Frau. Die Argumentation des Textes lautet etwas anders. Hier ruft die Mutter ihre Kinder. Dadurch wird der Betrachter aufgefordert, wie seine Vorväter zu wählen. Die Botschaft des Plakats lautet: Folge dem Ruf der Geschichte und dem Gebot deines Herzens, dann be­wegst du dich auf den Spuren dei­ner Vorfahren. Dänisches Abstimmungsplakat, Zeichnung Thor Bøgelund, Text Hans Ahlmann, Auflage 5.250 Exemplare. 92 x 64 cm.