Neben dem „schwarzen Ritter“ und dem „Sämann“ war der „Junge mit dem roten Swea­ter“ das dritte Plakat, das der Gra­fiker Paul Haase für den Ab­stimmungskampf geschaffen hat. Auch dieses Blatt erschien in einer sehr groβen Auflage und war zweifelsohne als deutsches Ge­genstück zu dem nebenstehenden dänischen Plakat gedacht. Fröh­lich dreinblickend hält der Junge in seinen Händen eine riesige blau-weiβ-rote Schleswig-Hol­stein-Fahne, die seine Gestalt um­wallt, ehe sie im unteren Bildrand verschwindet. Eine schwarz­-weiβ-rote Schleife in den alten Reichsfarben ziert zusätzlich noch seinen Sweater. Auf seinem Kopf mit dem Pagenschnitt trägt er eine Klunkermütze, die ein wenig an die Kopfbedeckung des deutschen Michel erinnern mag. Die kräfti­gen, leuchtenden Farben wirken in ihrem, flächigen Charakter hier sehr eindringlich. Ebenso ein­dringlich fordert er die Elternge­neration auf, „deutsch“ zu sein oder zu bleiben wie er. Deutsches Abstimmungsplakat, gezeich­net von Paul Haase als Gegenstück zu dem dänischen Plakat „Mutter stimm dänisch“ Auflage un­bekannt. 77,5 x 54 cm.